Rheinland-Pfalz | Zugang zu Säule II des Startup-Schutzschildes

Für die Umsetzung der Säule II des Startup-Schutzschildes hat das Land Rheinland-Pfalz insgesamt 150 Mio. € für das Sonderprogramm Corona Venture Capital bereitgestellt.

Diese werden entweder durch stille oder in Einzelfällen durch offenen Beteiligungen durch die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH Startups sowie kleinen mittelständischen Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Die folgende Darstellung soll nur einen ersten Überblick über den Umsetzungsstatus der Säule II im Land Rheinland-Pfalz bieten und basiert auf Informationen der Webseite der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz.

Zur Übersichtsseite
Sonderprogramm Corona Venture Capital für Startups

Wer wird gefördert?

Folgende Förderungsvoraussetzungen stellt das Sonderprogramm Corona Venture Capital an Startups:

  • Das Unternehmen muss jünger als 5 Jahre sein
  • Das Unternehmen muss technologieorientiert sein und ein wachstumsorientiertes Geschäftsmodell aufweisen
  • Das Unternehmen darf maximal 50 MitarbeiterInnen beschäftigen
  • Das Unternehmen muss in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft organisiert sein

Wie wird gefördert?

Das Sonderprogramm Corona Venture Capital sieht für Startups typisch stille Beteiligungen mit Beteiligungsbeträgen von 100.000 € bis zu 500.000 € vor. Dabei darf der Beteiligungsbetrag bei einer Übernahme von Gesellschaftsanteilen maximal 24,9% des bereits bestehenden Stammkapitals betragen.

 

  • In der Regel 5 Jahre Laufzeit, jedoch maximal 10 Jahre Laufzeit
  • Endfällige Tilgung
  • Festvergütung von 3% p.a.
  • Gewinnabhängige Vergütung von 3% entsprechend der Beteiligungssumme
  • Endvergütung von 15%

 

Im Einzelfall sind auch offene Beteiligungen möglich. Diese erfolgen zu marktüblichen Konditionen.

Was wird gefördert?

Die Fördermittel sind innerhalb der rheinland-pfälzischen Betriebsstätte zu verwenden.

 

Mögliche Verwendungszwecke Nicht mögliche Verwendungszwecke
  • Betriebsmittel
  • Gehälter
  • Investitionen für Forschung & Entwicklung
  • Markteinführungsaufwendungen
  • Sonstige bilanzstärkende Maßnahmen
  • Sonstige Entnahmen und Auszahlungen an Gesellschafter
  • Umschuldungen bereits abgeschlossener/ durchfinanzierter Vorhaben

Wie wird der Antrag gestellt?

Das Antragsformular stellt die Investitons- und Strukturbank Rheinland-Pfalz auf Anfrage zur Verfügung. Die Antragstellung hat dann unmittelbar bei der Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz zu erfolgen.

 

Die Antragstellung ist bis zum 01.11.2020 möglich.

Sonderprogramm Corona Venture Capital für KMUs

Wer wird gefördert?

Folgende Förderungsvoraussetzungen stellt das Sonderprogramm Corona Venture Capital an KMUs:

  • Das Unternehmen kann ein etabliertes Geschäftsmodell aufweisen
  • Das Unternehmen beschäftigt maximal 250 MitarbeiterInnen
  • Der Gruppenumsatz beträgt weniger als 75 Mio. € pro Jahr

Wie wird gefördert?

Das Sonderprogramm Corona Venture Capital sieht für KMUs typisch stille Beteiligungen mit Beteiligungsbeträgen von 100.000 € bis zu 500.000 € vor.

 

  • 10 Jahre Gesamtlaufzeit
  • Die ersten 5 Jahre der Laufzeit sind tilgungsfrei, danach erfolgt die Tilgung in halbjährlichen Raten
  • Festvergütung von 3% p.a.
  • Gewinnabhängige Vergütung von 3% entsprechend der Beteiligungssumme

Was wird gefördert?

Die Fördermittel sind innerhalb der rheinland-pfälzischen Betriebsstätte zu verwenden.

 

Mögliche Verwendungszwecke Nicht mögliche Verwendungszwecke
  • Betriebsmittel
  • Gehälter
  • Warenlager
  • Kleinstinvestitionen
  • Sonstige Entnahmen und Auszahlungen an Gesellschafter
  • Umschuldungen bereits abgeschlossener/ durchfinanzierter Vorhaben

Wie wird der Antrag gestellt?

Das Antragsformular stellt die Investitons- und Strukturbank Rheinland-Pfalz auf Anfrage zur Verfügung. Die Antragstellung hat dann unmittelbar bei der Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz zu erfolgen.

 

Die Antragstellung ist bis zum 01.11.2020 möglich.