Brandenburg | Zugang zu Säule II des Startup-Schutzschildes

Für die Umsetzung der Säule II des Startup-Schutzschildes hat das Land Brandenburg das Programm „Corona Mezzanine Brandenburg“ aufgesetzt. Die Mittel aus dem Programm werden  durch Nachrangdarlehen der Investitionsbank des Landes Brandenburg wettbewerbsfähigen kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung gestellt.

Die folgende Darstellung soll einen ersten Überblick über den Umsetzungsstatus der Säule II im Land Brandenburg liefern und basiert auf Informationen der Webseite der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Zur Übersichtsseite

Wer wird gefördert?

Es werden kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, insbesondere Startups, gefördert, die…

  • ein etabliertes bzw. wettbewerbsfähiges Geschäftsmodell haben
  • ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte in Brandenburg haben oder die mindestens 50% ihrer Vollzeitbeschäftigten in Brandenburg beschäftigen
  • in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft organisiert sind
  • keinen Zugriff auf die Corona Matching Fazilität der KfW haben
  • vor dem 31.12.2019 kein „Unternehmen in Schwierigkeiten“ im Sinne des Art. 2 Nr. 18 der EU-Verordnung Nr. 651/2014 waren

 

Es wird zudem von der Investitionsbank des Landes Brandenburg ein angemessener Finanzierungsbeitrag von bestehenden oder neuen privaten Investoren erwartet. Finanzierungsbeiträge, die seit März 2020 erfolgt sind, werden hierbei berücksichtigt und angerechnet.

 

Ausgeschlossen von der Förderung sind Unternehmen, die nicht im Einklang mit der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe stehen.

Wie wird gefördert?

Im Rahmen des Programms „Corona Mezzanine Brandenburg“ bietet die Investitionsbank des Landes Brandenburg Nachrangdarlehen mit Kündigungs- bzw. Wandlungsrecht für Startups in einer Höhe von 100.000 € bis zu 750.000 € sowie Nachrangdarlehen in einer Höhe von 100.000 € bis zu 750.000 € für mittelständische Unternehmen an.

 

Nachrangdarlehen mit Kündiungs- bzw. Wandelrecht für Startups Nachrangdarlehen für mittelständische Unternehmen
  • Discount von 30% auf die Unternehmensbewertung bei einer nächsten Finanzierungsrunde
  • Bis zu 6 Jahre Laufzeit
  • Festzins von 7% p.a., gestundet bis zur Endfälligkeit, Kündigung oder Wandlung
  • Endfällige Tilgung
  • Bis zu 10 Jahre Laufzeit
  • Bis zu 5 Jahre tilgungsfrei, danach vierteljährliche nachträgliche Tilgung
  • Festzins von 5,75% p.a. während der gesamten Laufzeit
  • Endvergütung von 10% auf den ursprünglichen Darlehensbetrag

 

 

Was wird gefördert?

Mögliche Verwendungszwecke Keine möglichen Verwendungszwecke
Grundsätzlich sämtliche Maßnahmen zur Sicherstellung der Unternehmensfinanzierung, insbesondere:

  • Investitionen
  • Betriebsmittel
  • Deckung laufender Kosten (z.B. Miete, Gehälter)
  • Sonstige Entnahmen und Auszahlungen an Gesellschafter
  • Umschuldung bereits abgeschlossener/ durchfinanzierter Vorhaben

Wie wird der Antrag gestellt?

Für die Antragstellung ist zunächst eine formgebundene Finanzierungsanfrage ist an die Investitionsbank des Landes Brandenburg (Referat Eigenkapital, Babelsberger Straße 21, 14473 Potsdam) zu richten. Die hierfür notwendigen Unterlagen finden sich auf der Website der ILB. Nach einer ersten Vorprüfung müssen die Antragsteller nach Aufforderung durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg die im Antragsformular aufgeführten Unterlagen bereitstellen.

 

Die Investitionsphase des Programms „Corona Mezzanine Brandenburg“ endet am 31.12.2020.