Baden-Württemberg | Zugang zu Säule II des Startup-Schutzschildes

Für die Umsetzung der Säule II des Startup-Schutzschildes hat das Land Baden-Württemberg sein Mezzanine-Beteiligungsprogramm aufgesetzt. Dieses sieht u.a. offene und stille Beteiligungen, Wandeldarlehen sowie Nachrangdarlehen vor, die durch bei der L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg akkreditierte Beteiligungsgesellschaften gewährt werden, und von der L-Bank refinanziert werden. Dabei richtet sich das Programm an Startups sowie mittelständische Unternehmen.

Die folgende Darstellung soll einen ersten Überblick über den Umsetzungsstatus der Säule II im Land Baden-Württemberg liefern und basiert auf Informationen der Webseite der L-Bank.

Zur Übersichtsseite

Wer wird gefördert?

Das Mezzanine-Beteiligungsprogramm richtet sich an Startups und mittelständische Unternehmen, denen coronabedingt ein weiterer Finanzierungsbedarf entstanden ist.

 

Es werden gewerbliche Unternehmen gefördert, die…

  • einen Gruppenumsatz bis zu 75 Mio. € haben
  • ihren Sitz oder ihren Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit in Baden-Württemberg haben
  • vor dem 31.12.2019 noch kein Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne des Art. 2 Nr. 18 der EU-Verordnung 651/2014 waren

Wie wird gefördert?

Vorgesehen ist, dass die von der L-Bank akkreditierte Beteiligungsgesellschaften mit den Unternehmen eine jeweils passende Finanzierungsform aushandeln, so z.B. eine offene oder stille Beteiligung, ein Nachrangdarlehen oder ein Wandeldarlehen. Die Finanzierungssumme darf dabei 800.000 € nicht übersteigen, wobei eine Laufzeit oder ein Exit-Zeitraum von maximal 10 Jahren vorgesehen ist. Die Entgeltregelung und die Besicherung können zwischen der Beteiligungsgesellschaft und dem Unternehmen frei vereinbart werden.

 

Anschließend stellt die L-Bank der Beteiligungsgesellschaft ein Refinanzierungsdarlehen in Höhe von 90% des Gesamtfinanzierungsvolumens bereit. Dieses Darlehen wird zu 100% von der Haftung freigestellt.

Was wird gefördert?

Mögliche Verwendungszwecke Keine möglichen Verwendungszwecke
  • Investitionen
  • Deckung laufender Kosten (z.B. Miete, Gehälter, inkl. Unternehmer-Gehälter)
  • sonstige Betriebsmittel
  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossenere/ durchfinanzierter Vorhaben
  • Vorhaben, die gegen die Ausschlussliste und/oder die Sektorleitlinie der KfW in ihrer jeweils gültigen Fassung verstoßen

Wie verläuft die Antragstellung?

Interessierte Unternehmen wenden sich direkt an die von der L-Bank akkreditierten Beteiligungsgesellschaften. Bislang ist lediglich die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH. Weitere Beteiligungsgesellschaften sollen folgen.

Die akkreditierten Beteiligungsgesellschaften übernehmen die Finanzierungsanfrage und verhandeln mit den Unternehmen, welche Finanzierungsform sich im Einzelfall am besten eignet. Anschließend stellt die Beteiligungsgesellschaft eine formlose Refinanzierungsanfrage bei der L-Bank. Wird diese bewilligt, so können die Beteiligungsgesellschaft und das Unternehmen einen Finanzierungsvertrag abschließen.