Unsere ECM-Startups auf der CeBIT

Nur noch wenige Tage bis zur CeBIT 2015 – wir freuen uns sehr und mit uns natürlich auch die Startups an unseren Gemeinschaftsständen. Ja, Plural: In den letzten Wochen haben wir euch an dieser Stelle schon den Get Started Gemeinschaftsstand in der Code_n Halle vorgestellt. Einen weiteren Gemeinschaftsstand findet ihr im BITKOM ECM Solutions Park mit Konferenzprogramm in Halle 3. Welche unserer Mitglieder mit dabei sind, lest ihr hier:

amagno  GmbH & Co. KG

amagno bietet eine B2B Lösung gegen das Datei-, Beleg- und E-Mailchaos in Unternehmen. Das bieten auch andere, klar. Aber amagno geht neue Wege. Ihr Ansatz: digitale Magnete. Sie automatisieren die Dokumentenzuordnung und erleichtern so die alltägliche Büroarbeit. Gründer Jens Büscher beschäftigt im vierten Jahr nach der Gründung mittlerweile fünf Mitarbeiter und war unter anderem als beste ECM Lösung für den ECM Award nominiert.

Dropscan GmbH

Dropscan ist ein Scanservice in der Cloud zur Digitalisierung von Postsendungen und anderen Unterlagen in Papierform. Jeder Dropscan-Nutzer erhält einen eigenen digitalen Briefkasten: die Scanbox. Diese entspricht einer individuellen Postadresse in Berlin, die gezielt an Lieferanten, Kunden, Familie oder Kollegen weitergegeben werden kann. Dropscan kann für jede Leistung einzeln nach dem Prinzip „Pay-as-you-go“ oder in verschiedenen Paketen mit Inklusiv-Volumen genutzt werden. Gründer sind Christian Schulte und Sebastian Maurer.

Isaac GmbH

Die Isaac GmbH ist Technologieanbieter und Beratungshaus in einem: ein ganzheitlicher Partner für die Betreuung und Durchführung von Projekten im Bereich ECM. Die Devise: Probleme verstehen, die Kunden an den Erfahrungen aus Best Practices partizipieren lassen und individuelle Lösungen entwickeln. Das gilt branchenübergreifend sowohl für den B2B als auch B2C Bereich. Stephan Kohnke, Eiko Powilleit und ihre acht Mitarbeiter zählen inzwischen 3000 zufriedene Anwender zu ihren Kunden.

smartwork solutions GmbH

Die smartwork solutions GmbH entwickelt mit SMASHDOCs, eine Web-App für die effiziente Zusammenarbeit an Dokumenten. Sie verhindert automatisch Änderungschaos, vereinfacht das Nachvollziehen neuer Entscheidungen und ermöglicht auch vertrauliche Kommunikation im Dokument. SMASHDOCs kann als Software-as-a-Service-Lösung auf in Deutschland gehosteten Servern wie auch als Private-Cloud- oder On-Premise-Installation genutzt werden. Ein ganzer Gründerreigen aus Christian Marchsreiter, Dr. Marcus Opitz, Alexander Groh, Kerstin Mutzel und István Velsz versammelt inzwischen zwölf Mitarbeiter um sich.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.