Start-ups und Flüchtlinge – Initiativen und Möglichkeiten der Beschäftigung

Kein Thema wird derzeit medial so stark diskutiert wie der anhaltende Flüchtlingsstrom. Über kein Thema wird so stark gestritten, wie über die Frage, ob das Land die große Zahl an Flüchtlingen verkraften kann und wie die Integration dieser erfolgreich gelingen kann.

Wir alle fragen uns, wie wir den Ankommenden am besten helfen können. Verstärkt wurden wir als Bitkom in den letzten Wochen auch von Start-up-Gründern angesprochen, welche Möglichkeiten sie haben, Geflüchtete zu unterstützen.

Deshalb wollen wir uns beim nächsten Get Started Gründerfrühstück am 15. Dezember im Berliner BASE_camp mit der Frage beschäftigen, wie ihr als Start-up dazu beitragen könnt, Newcomer in Deutschland zu integrieren: Welche Initiativen gibt es, bei denen ihr als Start-ups unterstützen könnt? Welche Möglichkeiten habt ihr, Flüchtlinge in eurer täglichen Arbeit zu integrieren? Wie sieht der Rechtsrahmen für die Beschäftigung von Geflüchteten aus?

Als Sprecher sind zu Gast:

Katharina Dermühl (Migration Hub Berlin/Kiron) war Anfang August vor Ort in Griechenland, um Flüchtlingshilfe zu leisten und nach digitalen Lösungen zu suchen. Zurück in Berlin vernetzen sie und ihr Team mit den Migration Hubs Newcomer-Initiativen und unterstützen sie. Newcomer werden aktiv in die Projekte eingebunden und Entrepreneurship als eine Perspektive aufgezeigt. In ihrem Vortrag schildert sie ihre Eindrücke und stellt verschiedene Berliner Initiativen vor.

Anne Kjær Riechert (Refugees on Rails/Berlin Peace Innovation Lab) kam 2013 nach Berlin um das Berlin Peace Innovation Lab in Kooperation mit der Stanford University aufzubauen. Im Herbst dieses Jahres gründete sie Refugees on Rails. Die Initiative unterstützt Flüchtlinge, ihre Qualifikationen als Softwareentwickler auszubauen oder wichtige Berufserfahrung bei Start-ups und Tech-Unternehmen zu sammeln. Bei uns spricht sie über die Initiative und die erfolgreiche Integration von Newcomern.

Tim Kraffert (Bundesagentur für Arbeit) kennt den Rechtsrahmen für die Beschäftigung von Flüchtlingen und welche bürokratischen Herausforderungen sich dabei ergeben durch und durch. In seinem Vortrag wir er einen Überblick über die wichtigsten zu beachtenden Punkte geben, um euch den Einstieg in das Thema zu erleichtern und für Fragen zur Verfügung stehen.

Anschließend können wir beim Frühstück weiter diskutieren.

Wann & Wo?

15. Dezember 2015, 9.00 bis 11.00 Uhr (ab 8.30 Uhr Ankommen & Frühstück)
BASE_camp, Mittelstr. 51-53, 10117 Berlin

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Start-up-Gründer und –Mitarbeiter, sowie weitere Interessierte, die sich für Geflüchtete engagieren möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bitte meldet euch hier vorab für das Gründerfrühstück an.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.