Smart City – Innovationen gesucht

An der roten Ampel warten obwohl weit und breit kein Auto in Sicht ist, zehnmal um den Block fahren um einen Parkplatz zu finden, der nächste Arzttermin ist erst in 6 Wochen frei, das Café in dem man eigentlich arbeiten wollte hat kein Wlan und die Mülltonnen hätten eigentlich auch seit Tagen wieder geleert werden müssen – jeder, der in einer etwas größeren Stadt wohnt, wird diesen Herausforderungen und Hindernissen so ähnlich oder genau so schon mal begegnet sein. Viele dieser Situationen erscheinen einem nicht nur zeit- und energiekostend, sondern gar unnötig und vermeidbar – ist die Art, wie wir heute in Städten leben, überhaupt noch zeitgemäß?

Was möglich wäre

Egal ob Energie und Umwelt, Verkehr, Gesundheit, Ver- und Entsorgung, Bildung und Gesellschaft: Smart City betrifft fast alle Bereiche unseres Alltags und umfasst eine Vielzahl von Branchen. Die Digitalisierung des öffentlichen Raums beeinflusst unser Leben so direkt wie kaum ein anderer Bereich. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Entwicklung und Digitalisierung dieses Bereichs positiv mitzugestalten. Ziele von Smart City-Prozessen und -Projekten sind zum einen, die Entwicklung neuer bürgerorientierter Lösungen, um durch digitale Angebote bspw. die Lebensqualität vor Ort zu steigern und den Wirtschaftsstandort zu fördern. Die Bandbreite reicht hier vom City-WLAN über den rund um die Uhr erreichbaren Chatbot eines Bürgeramtes bis hin zu E-Carsharing-Angeboten im Quartier. Zum anderen verfolgt das Smart City-Konzept sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltige Ziele.

Auch eine Vielzahl von Startups arbeitet daran, die Digitalisierung von Städten, Gemeinden und des öffentlichen Raums voranzutreiben und so unser Leben und unseren Alltag effizienter, moderner und vor allem einfacher zu gestalten. Von dem was technologisch schon möglich wäre, um Städte ins digitale Zeitalter zu befördern, ist Deutschland jedoch trotzdem noch weit entfernt. Sauberes Wasser dank intelligenter Sensoren, völlig neue Mobilitätskonzepte mit Hilfe von Daten-Analysen oder intelligentes Vertragsmanagement in der Verwaltung durch Blockchain-Technologie – all diese Ideen gibt es schon, doch nur wenige dieser Ideen haben es bisher geschafft, im öffentlichen Raum etabliert und umgesetzt zu werden.

Smart Country Startup Award in der Kategorie Smart City

Um Startups bei der Umsetzung ihrer digitalen Innovationen im Bereich Smart City zu unterstützen, schreibt der Digitalverband Bitkom deshalb erstmals den Smart Country Startup Award in dieser Kategorie aus. Der Award wird im Rahmen der Smart Country Convention verliehen,  die gemeinsam vom Bitkom und der Messe Berlin vom 20. bis 22. November 2018 im CityCube Berlin ausgerichtet wird. Ausgezeichnet werden die innovativsten Lösungen aus dem Bereicht Smart City. Drei Finalisten bekommen die Chance, vor einer hochkarätigen Jury und einem großen Fachpublikum um 5.000 Euro Preisgeld zu pitchen. Die Finalisten erhalten zudem eine kostenfreie Get Started Mitgliedschaft, die Möglichkeit, ein breites Netzwerk an etablierten Unternehmen, Investoren und Kontakten aus dem Public Sector kennenzulernen sowie einen kostenlosen Messestand auf der Smart Country Convention. Alle Infos zu der Veranstaltung und der Bewerbung gibt es hier: smart-country-award.de.

 

 

 

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.