mFUND: 100 Millionen für digitale Innovationen

Gestern Abend hat Bundesminister Alexander Dobrindt den Startschuss für den mFUND gegeben. Mit diesem Förderprogramm will das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Forschungsvorhaben fördern, die auf Mobilitäts-, Geo-, und Wetterdaten basieren. Dafür stellt das BMVI etwa 100 Millionen Euro bis 2020 zur Verfügung.

In der Kickoff-Veranstaltung stellte der Verkehrsminister den mFUND offiziell vor. Ziel ist es, die Kompetenzen von Gründern, Entwicklern und Startups im Mobilitätsbereich besser zu unterstützen. Der mFUND soll demnach die Grundlage eines neuen Ökosystems für Mobility-Startups werden, damit der Weg zur digitalen Mobilität aktiv und erfolgreich gestaltet werden kann. Bereits bei unserem Get Started Gründerfrühstück im März sprach Dobrindt über die Rolle von Startups als Treiber für Smart Mobility und über den ersten Hackathon im BMVI. Die Erfahrungen des Big Data Run waren so positiv, dass am 2. und 3. Dezember der zweite Hackathon stattfinden soll.

Neues Ökosystem für Mobility-Startups

Gefördert werden Forschungsvorhaben in den drei Kategorien „Industrielle Forschung“, „Experimentelle Entwicklung“ und „Durchführbarkeitsstudien“, die einen Bezug zum Thema Mobilität haben. Förderfähig sind:

  1. Projektvorschläge /Vorstudien mit einer Fördersumme von bis zu 100.000 Euro und einer Laufzeit von bis zu einem Jahr.
  2. Angewandte Forschung und experimentelle Entwicklung mit einer Fördersumme bis zu drei Millionen und einer Laufzeit von bis zu drei Jahren.

Dass mit dem mFUND besonders junge Startups ermutigt werden sollen, innovative Geschäftsideen zu entwickeln, machte Tobias Miethaner, Leiter der Abteilung Digitale Gesellschaft im BMVI, deutlich. Er stellte das Förderprogramm vor und ging dabei auch auf die fünf Schritte zur Antragsstellung ein. Voraussetzung für eine Förderung aus dem mFUND ist der Bezug zu Daten aus dem Kontext des BMVI. Die Daten können auch in Kombination mit anderen Daten genutzt werden. Gefördert werden auch datenbasierte Projekte, die einen inhaltlichen Bezug zum BMVI haben. Alle Informationen findet ihr unter www.mfund.de.

Die Idee hinter mFUND zeigt: Um die Entwicklung im Bereich Smart Mobility weiter voranzutreiben muss der Dialog zwischen Startups, etablierten Playern der Branche und der Politik weiter gefördert werden. In unserem Get Started Mobility Network wollen wir genau das ermöglichen und bringen regelmäßig alle wichtigen Akteure der Mobilitätsbranche an einen Tisch. So können auf Augenhöhe die Handlungsspielräume neuer Technologien ausgelotet und die jeweiligen Rahmenbedingungen diskutiert werden.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.