„Innovation braucht Mut“ – Kick-off Get Started IoT Network auf der Hannover Messe

Im Rahmen des Bitkom Innovation Forums auf der Hannover Messe fiel gestern der Startschuss für unser Get Started IoT Network. Am Konvergenzpunkt der großen Trends wie Industrie 4.0, Smart Home, Cloud, Big Data und Security kamen Startups und etablierte Player zu einem Austausch auf Augenhöhe zusammen. Das Innovation Forum platzte aus allen Nähten, als es vor allem um Kooperationen von jungen und etablierten Unternehmen ging.

Neue Partnerschaften und neues Denken

Mit seinem Impulsvortrag eröffnete Oliver Tuszik, Deutschlandchef von Cisco, das Programm. Im Angesicht der Herausforderungen, die die Digitalisierung für viele etablierte Unternehmen mit sich bringt, brauche Innovation vor allem eins: Mut. Mut für neue Partnerschaften, für ein komplett neues Denken, für ein anderes Organisieren und auch Mut zum Scheitern. Kooperationen mit Startups können – auch für Weltmarktführer – elementar für die schnelle Umsetzung innovativer Lösungen sein.

In der anschließenden –  von Wolfgang Dorst, Bereichsleiter Industrial Internet und 3D-Druck im Bitkom, moderierten – Paneldiskussion ging es um Erfahrungen mit der Zusammenarbeit von Startups und etablierten Unternehmen. Neben Oliver Tuszik saßen Jens Müller, VP Sales & Professional Services von relayr, und Markus Schwarz, Geschäftsführer nemetris auf dem Podium im Innovation Forum. relayr gewann 2014 die IoT Grand Challenge von Cisco und arbeitet seitdem bei der Entwicklung neuer Technologien mit Cisco zusammen.

Startup Lösungen für die digitale Industrie

Zum Abschluss stand Daniel Strohmayr vom Münchner Startup tacterion auf der Bühne und gab einen Einblick in tacterions „Rocket Science“ und ihre Erfahrungen mit etablierten Unternehmen. Der Gründer und CCO zeigte, welche Möglichkeiten eine digitalisierte Industrie bietet. tacterion entwickelt eine flexible Sensor-Folie, mit der Objekte Berührungen empfinden können. Auf diese Weise kann die Mensch-Maschine-Interaktion mit intuitiven Schnittstellen ausgestattet und so intelligenter gestaltet werden. Auch im Bereich der Robotik werden die Sensoren der „Artificial Skin“ bereits zur Objekterkennung und dem Umgang mit sensiblen Objekten genutzt.

Im Anschluss an die Kick-off Veranstaltung bot sich für alle Beteiligten noch die Gelegenheit zum Austausch in lockerer Runde. Wir freuen uns darauf, den Austausch am 29. Juni weiterzuführen, wenn die zweite Auflage des Get Started IoT Networks ansteht.


 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.