Get Started IoT Network

Das Netzwerk für IoT-Start-ups

So abstrakt der Begriff, so viele innovative Ideen gibt es im Bereich IoT. Das Internet der Dinge verändert nicht nur unser privates Leben, sondern bietet auch ganz neue Möglichkeiten für eine vernetzte Industrie. Am Konvergenzpunkt der großen Trends wie Industrie 4.0, Smart Home, Cloud, Big Data und Security bringen wir die relevanten Akteure aus Wirtschaft und Forschung zu einem Austausch auf Augenhöhe zusammen. Wir vernetzen Start-ups und etablierte Player in einem Format, in dem innovative Lösungen vorgestellt und Chancen und Herausforderungen im Bereich IoT diskutiert werden.

Das Umsatzpotential im IoT-Markt liegt Schätzungen zufolge bei 250 Milliarden Euro im Jahr 2020. Im letzten Jahr kündigte der große deutsche Softwarekonzern SAP an, bis 2020 zwei Milliarden Euro in das Internet der Dinge investieren zu wollen. Ein wichtiger Punkt ist für SAP dabei die Unterstützung von IoT-Start-ups und der Ausbau des Partnernetzwerks. Wir freuen uns daher,  dass SAP als exklusiver Get Started IoT Network-Partner 2017 dabei ist und uns dabei unterstützt, euch auch in diesem Jahr wieder näher mit allen wichtigen Playern der Branche zu verbinden!

SAP
Exklusiver Partner unseres IoT Networks 2017
Trends & Themen

#3 Datennutzung im Internet der Dinge

Beim dritten Get Started IoT Network konnten sich erneut Start-ups mit allen wichtigen Playern der Branche vernetzen. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie die durch das Internet der Dinge erhobenen Daten genutzt werden und welche Herausforderungen es gibt. Zu Gast waren wir dieses Mal bei SAP im nagelneuen Data Space in Berlin. Zwei Etablierte und zwei Start-ups waren mit dabei, um ihre Sicht auf die Entwicklungen im IoT-Sektor mit den Teilnehmern zu teilen. Weiterlesen.

#2 Smarte Straßenlaternen und intelligente Handschuhe

Nach dem erfolgreichen Kick-off unseres Get Started IoT Network auf der Hannover Messe läuteten wir am Mittwoch die zweite Runde ein: Bei unserem Gastgeber, dem High-Tech Accelerator TechFounders in Garching bei München traf sich das Get Started IoT Network erneut. Das Ziel war es, den Austausch zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen zu fördern.

Neben Vorstellungen innovativer IoT-Lösungen gab es spannende Erfahrungsberichte über die Zusammenarbeit von Start-ups mit etablierten Unternehmen. Zu Beginn stellte Lorenz Hartung (Managing Partner TechFounders) den Ansatz des High-Tech Accelerators vor. Im Anschluss daran sprach Jürgen Sturm (CIO ZF Friedrichshafen AG) über aktuelle IoT-Projekte und das Innovationsmanagement des Konzerns. ZF zählt zu den weltweit führenden Technologiekonzernen in der Antriebs- und Fahrwerktechnik. In Vortrag stand die Interaktion mit den anwesenden Start-ups im Mittelpunkt. Wie arbeitet ZF mit Start-ups zusammen, was bietet der Konzern, wie werden Know-how und Arbeitsweise von Start-ups genutzt? Weiterlesen.

#1 Kooperationen von Start-ups und etablierten Unternehmen

Im Rahmen des Bitkom Innovation Forums auf der Hannover Messe fiel gestern der Startschuss für unser Get Started IoT Network. Am Konvergenzpunkt der großen Trends wie Industrie 4.0, Smart Home, Cloud, Big Data und Security kamen Start-ups und etablierte Player zu einem Austausch auf Augenhöhe zusammen. Das Innovation Forum platzte aus allen Nähten, als es vor allem um Kooperationen von jungen und etablierten Unternehmen ging.

Mit seinem Impulsvortrag eröffnete Oliver Tuszik, Deutschlandchef von Cisco, das Programm. Im Angesicht der Herausforderungen, die die Digitalisierung für viele etablierte Unternehmen mit sich bringt, brauche Innovation vor allem eins: Mut. Mut für neue Partnerschaften, für ein komplett neues Denken, für ein anderes Organisieren und auch Mut zum Scheitern. Kooperationen mit Start-ups können – auch für Weltmarktführer – elementar für die schnelle Umsetzung innovativer Lösungen sein. Weiterlesen

Eure Ansprechpartner

Das Get Started IoT Network richtet sich an Start-ups, die die Entwicklung des Internets der Dinge vorantreiben. Wenn ihr innovative Lösungen für den Bereich IoT entwickelt und beim Get Started IoT Network dabei sein wollt, könnt ihr euch per E-Mail an Iris melden.

 

Als Bereichsleiter Industrial Internet & 3D-Druck steht euch außerdem Wolfgang Dorst zur Seite. Er ist unser Experte für alle Themen rund um das Internet der Dinge. E-Mail an Wolfgang. 

Iris Bröse
Iris Bröse
Wolfgang Dorst
Wolfgang Dorst