HTGF und WestTech Ventures investieren in unser Mitglied Semknox

sx-großer-fernseher-mit-WLAN-und-HDMI-anschlussvon Simon Schabel, CMO von SEMKNOX

Wir sind ein Startup aus Dresden und entwickeln seit 2012 eine semantische Produktsuche, die Anfragen der Benutzer in Umgangssprache versteht. Das bedeutet, Anfragen wie „TV mit WLAN und FullHD“ oder „Laptop mit Bluray Laufwerk von Lenovo“ können verstanden und sehr präzise beantwortet werden. Auch sogenannte weiche Suchanfragen, die unabhängig von technischen Spezifikationen oder aus diesen zusammengesetzt sind, wie z.B. „Kamera mit großem Zoom“ oder „Handy für Senioren“, werden korrekt aufgelöst und es werden dem Benutzer nur passende Ergebnisse präsentiert – ohne dass die Keywords „großer Zoom“ oder „für Senioren“ in den Beschreibungstexten der Produkte des Kunden vorkommen müssen.

Doch nicht nur für technische Produkte kann die semantische Produktsuche eingesetzt werden, auch bei anderen Kategorien wie Kleidung („Schuhe mit hohen Absätzen „, „Weißes Sommerkleid mit Schleife“), Möbel („Raumsparender Esstisch“, „Sofa mit waschbaren Bezügen“), Uhren und Schmuck („Uhren mit maximal 50mm Durchmesser“, „Große Ohrringe aus Gold unter 200 Euro“) oder Lebensmittel („Lebensmittel ohne künstliche Aromastoffe“, “ Nahrungsmittel zum aufbacken“). Daher können wir überall dort helfen, wo auch unstrukturierte oder semi-strukturierte Daten in natürlicher Sprache durchsuchbar gemacht werden sollen.

Wir sind eine akademische Ausgründung der TU Dresden, Forschungsergebnisse der letzten 6 Jahre fließen in die semantische Produktsuche ein. Damit sind wir eines der ersten Unternehmen, die Web 3.0 Technik, nämlich die des semantischen Web, aktiv umsetzen und damit einen neuen Weg beschreiten: Während herkömmliche Suchalgorithmen die Kundendaten indizieren und dieses Verfahren hoch optimieren, geht unsere Produktsuche weit darüber hinaus. Wesentlicher Bestandteil ist eine Produktontologie, eine Art Wissensgraph ähnlich dem Google Knowledge Graph – nur in sehr viel kleiner und ausschließlich für Produkte, der es  erlaubt, maschinelles Schlussfolgern auf Produktinstanzen einer Produktkategorie durchzuführen. Damit können Suchanfragen wesentlich präziser beantworten werden als mit bisherigen Verfahren.

Die eigentliche Gründung unserer GmbH erfolgte nach knapp zwei Jahren Entwicklung im Februar 2014. Mit der Get Started-Initiative des Bitkom konnten wir auf der CeBIT 2014 unsere Produktsuche erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Der Messeauftritt ermöglichte es uns, neue und wichtige Kontakte zu knüpfen, die sich im weiteren Verlauf des Jahres als sehr nützlich erwiesen haben: Wir konnten nicht nur Kontakte zu potenziellen Kunden knüpfen, sondern wir haben auch unseren ersten Business Angel während der Zeit am Get Started Gemeinschaftsstand in der CODE_n-Halle kennengelernt. Erst wollte dieser nur eine sehr individuelle Suchlösung für sein Unternehmen und war nach Bereitstellung einer semantischen FAQ-Suche derart begeistert, dass er zu unserem ersten Investor wurde. Nach einigen Monaten der Organisation und Verhandlung haben wir Ende Juni 2015 eine 6-stellige Finanzierungsrunde mit dem High-Tech Gründerfonds (HTGF), WestTech Ventures, der LeROI Online Marketing GmbH, der seto GmbH sowie zwei Business Angels abschließen können.

Mit dem neuen Kapital möchten wir unsere Kapazitäten im Marketing stärken, um den deutschen Markt noch schneller durchdringen zu können. Außerdem möchten wir mit Hilfe der Investoren unser Produktportfolio in der Zukunft erweitern – so lassen sich z.B. Folgeprodukte im Bereich des eCommerce ableiten. Für 2015 planen wir somit die weitere Durchdringung des deutschen Marktes, doch schon 2016 möchten wir die semantische Suche in das englischsprachige Ausland bringen. Erste Gespräche wurden bereits mit namhaften Unternehmen aus den USA geführt, die Kontakt zu uns gesucht haben und an einer grundlegend neu entwickelten Produktsuche interessiert sind. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir die Mitarbeiterzahl hier am Standort Dresden erweitern. Durch unsere Zeit als Studenten bzw. Mitarbeiter der TU Dresden haben wir glücklicherweise noch gute Kontakte und freuen uns, von dort talentierte Mitarbeiter für SEMKNOX zu begeistern.

Wir sind gespannt, wie sich SEMKNOX weiterentwickelt und wünschen viel Erfolg!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.