High-Tech Gründerfonds erhöht seine Investmentgrenze

High Tech GründerfondsDer High-Tech Gründerfonds (kurz: HTGF) ist seit seiner Gründung 2005 einer der aktivsten Venture-Capital-Fonds in Deutschland. Bisher beteiligte sich der Bonner Kapitalgeber an jungen Unternehmen initial mit höchstens einer halben Million Euro. Nun soll aufgestockt und mehr Geld an die Startups verteilt werden. Der HTGF erhöht demnach sein Seedinvestment auf maximal 600.000 Euro – der Anteil von 15 Prozent, den die Bonner dafür übernehmen, erhöht sich nicht.

Zudem wird der Zinssatz des Nachrangdarlehens in der Seedphase wird von bisher 10 Prozent auf 6 Prozent gesenkt.

„Eine Anpassung der Finanzierungskonditionen ist aus unserer Sicht notwendig, um weiterhin marktgerechte, attraktive Konditionen anzubieten. Ziel der Aufstockung der Seedfinanzierung ist es, die Liquidität der Unternehmen in den ersten 12 – 18 Monate sicher zu stellen“, erklären Dr. Michael Brandkamp und Dr. Alex v. Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds, in ihrer Pressemitteilung. Die Anpassungen seien gerade in Hinblick auf Branchen wie den Life Sciences oder dem Maschinenbau notwendig geworden, da Unternehmen in diesen Bereichen benötigen bereits in den Anfangsphasen einen hohen Kapitalbedarf hätten, zum Beispiel für die Entwicklung von Prototypen.

Der Digitalverband Bitkom begrüßt diese Entscheidung, durch die der High-Tech Gründerfonds Startups noch bessere Kondition gewährt. Das Maßnahmenpaket des High-Tech Gründerfonds tritt zum 1. Januar 2016 in Kraft. Hier gibt es die kompletten Änderungen noch einmal im Überblick.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.