Große Erwartungen an deutsche Startups

Deutsche Startups haben bei den Bundesbürgern ganz offensichtlich einen hervorragenden Ruf. Mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) geht in einer repräsentativen Befragung des Hightech-Verbands BITKOM davon aus, dass „in absehbarer Zeit einige deutsche Startups international ebenso erfolgreich sein werden wie Internet-Riesen wie Google oder Facebook“. Gleichzeitig unterstützt fast jeder Zweite (47 Prozent) die Forderung nach mehr staatlicher Unterstützung von Startups in Deutschland, damit diese im internationalen Wettbewerb bestehen können.

Nach Ansicht von BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder bleibt die Wachstumsfinanzierung „ein großes Problem für deutsche Startups“. Eine Verbesserung der Finanzierungsbedigungen von Startups hat sich auch die Bundesregierung im Koalitionsvertrag sowie in ihrer „Digitalen Agenda“ vorgenommen. Ziel müsse laut Rohleder sein, dass nicht nur gute Ideen hierzulande entstehen und innovative Lösungen entwickelt werden, sondern dass diese sich auch am Markt durchsetzen und international erfolgreich werden.

Aktuelle Börsengänge wie der von Zalando oder Rocket Internet könnten nach Ansicht des BITKOM dafür sorgen, dass mehr internationale Investoren auf deutsche Startups aufmerksam werden. Zudem seien sie ein Signal an Gründer, dass auch in Deutschland Wachstum möglich sei. Und auch viele Bundesbürger würden sich daran beteiligen: Mehr als 10 Millionen Deutsche könnten sich vorstellen, selbst Aktien eines deutschen Internet-Startups zu kaufen, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.