FINANZIERUNG

1.1 Wagniskapital, Beteiligungskapital, Darlehen, Bürgschaften

NETZWERK UND BERATUNG

LfA Förderbank Bayern

https://lfa.de/website/de/?f=www.lfa.de

 

  • Bayern Kapital als 100% Tochtergesellschaft: investiert durch Wagniskapital in Startups. Seit 1995 über 260 Mio. Euro Beteiligungskapital in mehr als 250 innovative technologieorientierte Unternehmen
  • Startkredit/Startkredit 100: Darlehen von 10.000-310.000 bzw. 1,5 Mio. EUR, bis zu 40% des förderfähigen Vorhabens
  • Universalkredit
  • Risikoentlastungen: Haftungsfreistellungen und Bürgschaften bis zu 80%
  • Beteiligungskapital: zehnjährige Beteiligung in Höhe von 20.000 EUR bis 250.000 EUR

SeedFonds Bayern bei Bayern Kapital

http://bayernkapital.de/seedfonds-bayern/

 

  • Wer wird finanziert? Neu gegründete High-Tech-Unternehmen mit Unternehmenssitz oder Betriebsstätte in Bayern, welche die Umsetzung einer innovativen Idee oder Erfindung realisieren wollen.
  • Was wird finanziert? Aufwendungen, die mit der Seedphase einer Unternehmensgründung verbunden sind.
  • Wie wird finanziert? I. d. R. stille Beteiligung mit max. 250.000 Euro. Eine Kombination mit High-Tech Gründerfonds ggf. möglich (Kombination aus offener Beteiligung und Nachrangdarlehen).

Seedfonds Bayern extended bei Bayern Kapital

http://bayernkapital.de/clusterfonds-startup/

 

  • Wer wird finanziert? High-Tech-Unternehmen, die sich noch in der Seed-Phase befinden. Zur Zielgruppe gehören auch junge Technologieunternehmen, die mit der Beteiligung des Seedfonds Bayern laut Plan insgesamt ausreichend finanziert sind.
  • Was wird finanziert? Aufwendungen, die mit dem Übergang von der Seed-Phase zur Start-up-Phase eines Unternehmens verbunden sind.
  • Wie wird finanziert? Vorrangig in Form einer offenen Beteiligung in Kombination mit einem Nachrangdarlehen, max. 500.000 Euro.

Bayern Kapital Innovationsfonds (BKI)

http://bayernkapital.de/innovationsfonds/

 

  • Wer wird finanziert? Junge innovative Technologieunternehmen, die mit dem Beteiligungskapital des BKI die (Weiter-) Entwicklung von neuen Produkten und/oder Produktionsverfahren und deren Markteinführung bzw. -durchdringung realisieren wollen.
  • Was wird finanziert? Aufwendungen und Investitionen, die dem „Innovationsvorhaben“, das im Unternehmenskonzept beschrieben und vom Unternehmen mit dem Beteiligungskapital des BKI durchgeführt werden soll, zugeordnet werden können. Dies sind insbesondere Personalaufwendungen, Aufwendungen für die Anmeldung und Aufrechterhaltung von Schutzrechten, Materialaufwendungen/Fremdleistungen, sowie Kosten für Marketing und Vertriebsaufbau.
  • Wie wird finanziert? Die Beteiligung erfolgt immer in Kooperation mit einem oder mehreren unabhängigen privaten Investoren zu denselben Bedingungen (pari passu). Offene und/oder typisch stille Beteiligung bis insgesamt max. 2 Mio. Euro, in der Regel verteilt auf mehrere Finanzierungsrunden.

Wachstumsfonds Bayern bei Bayern Kapital

http://bayernkapital.de/wachstumsfonds-bayern/

 

  • Wer wird finanziert? Vorrangig junge innovative Technologieunternehmen (KMU), die weitere Wachstumsschritte (technische/marktseitige Expansion) realisieren wollen.
  • Was wird finanziert? Aufwendungen und Investitionen, die dem „Innovationsvorhaben“, das im Unternehmenskonzept beschrieben und vom Unternehmen mit dem Beteiligungskapital des Wachstumsfonds Bayern durchgeführt werden soll, zugeordnet werden können. Dies sind insbesondere Personalaufwendungen, Materialaufwendungen/Fremdleistungen, Kosten für Marketing und Vertrieb und Aufwendungen für die Anmeldung und Aufrechterhaltung von Schutzrechten.
  • Wie wird finanziert? Die Beteiligung erfolgt immer in Kooperation mit einem oder mehreren unabhängigen privaten Investoren. Offene und/oder stille Beteiligung zu gleichen Bedingungen wie er Privatinvestor. Insgesamt max. 8 Mio. Euro, verteilt auf mehrere Finanzierungsrunden.
  • 100 Mio. aus dem Land, durch Ko-Investmentpartner aus der Privatwirtschaft bis zu 250 Mio Euro Wachstumsinvestitionen für junge Startups in Bayern möglich

BaxBG (Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH)

http://www.baybg.de/

 

  • Beteiligungskapital für den Mittelstand, Existenzgründer, junge Unternehmer und Erwerber von bestehenden Unternehmen
  • Stille Beteiligungen, offene Beteiligungen, Venture Capital, Private Equity
  • Die Beteiligungshöhe liegt zwischen 20.000 Euro und maximal 250.000 Euro. Anträge können bei der LfA oder der BayBG gestellt werden.

Bürgschaftsbank Bayern

https://www.bb-bayern.de/

 

  • Bürgschaften

München-Fonds

https://www.muenchen.de/rathaus/wirtschaft/gruendung/finanzierung.html

 

  • ein Programm der bayerischen Landeshauptstadt in Kooperation mit der Stadtsparkasse München
  • unbürokratische Darlehen

1.2 Zuschüsse

Start?Zuschuss! Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie (StMWi)

 

https://www.gruenderland.bayern/finanzierung-foerderung/startzuschuss/

 

  • Wer wird gefördert? Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung mit einem besonders zukunftsfähigen, innovativen Geschäftsmodell, mit Unternehmenssitz oder Betriebsstätte in Bayern.
  • Was wird gefördert? Anlaufkosten
    • für Miete und Personal
    • für die Markteinführung des Produkts und
    • für die Forschung und Entwicklung
  • Wie wird gefördert?
    • Es können maximal 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden
    • Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 36.000 Euro im Förderzeitraum von 12 Monaten

Flügge (Förderprogramm zum leichteren Übergang in eine Gründerexistenz) des StMWi

http://www.fluegge-bayern.de/

 

  • Unterstützung von Unternehmensgründungen aus Hochschulen
  • 18 Monate Teilzeitbeschäftigung an einer Universität oder Fachhochschule mit Tätigkeiten in fachlicher Nähe zur Geschäftsidee – zur Vorbereitung einer zügigen Unternehmensgründung
  • Die aktuelle Richtlinie läuft Ende 2018 aus und wird derzeit überarbeitet

BayTOU (Bayerisches Programm für technologieorientierte Unternehmensgründungen) des StMWi

 

https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwi/Publikationen/2018/2017-05-08_Technologieorientierte_Unternehmensgruendung__BayTOU__CS5_.pdf

 

  • Wer wird gefördert?
    • Personen, die ein technologieorientiertes Unternehmen gründen wollen
    • Technologieorientierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die seit weniger als 6 Jahren existieren und weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen sowie der KMU-Definition der Europäischen Union entsprechen
  • Was wird gefördert? Gefördert werden können Vorhaben, die darauf abzielen, die technologische Basis von neugegründeten und kleinen Unternehmen aufzubauen und zu verstärken.
  • Wie wird gefördert?
    • maximal 35 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten in der Konzeptphase und max. 26.000 Euro in der Konzeptphase
    • maximal 45 Prozent bei einem Entwicklungsvorhaben, ohne Obergrenze der Zuwendungshöhe
    • bei Softwareentwicklungen: max. 150.000 Euro

Bayern innovativ

https://www.bayern-innovativ.de/

 

  • Innovationsgutscheine zwischen 4.000- max. 80.000 €

Digitalbonus des StMWi

www.digitalbonus.bayern/

 

  • Wer wird gefördert? Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte in Bayern.
  • Was wird gefördert? Digitalisierung von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen und Verbesserung der IT-Sicherheit
  • Wie wird gefördert?
    • Digitalbonus Standard: bis zu 10.000 Euro Zuschuss für Digitalisierungsmaßnahmen und IT-Sicherheit
    • Digitalbonus Plus: bis zu 50.000 Euro Zuschuss für Digitalisierungsmaßnahmen mit besonderem Innovationsgehalt
    • Digitalkredit: bis zu zwei Millionen Euro zinsverbilligtes Darlehen der LfA Förderbank Bayern zusätzlich oder alternativ zu den Digitalbonus-Zuschüssen
  • Die jeweilige Bezirksregierung ist der Ansprechpartner für den Digitalbonus.

Gründerland Bayern

www.gruenderland.bayern

 

  • Bündelt Informationen, Netzwerkaktivitäten, und Förderprogramme für Startups und Existenzgründungen

Förderung digitaler Gründerzentren als Teil der Initiative Gründerland.Bayern des StMWi

https://www.gruenderland.bayern/gruenderzentren/digitale-gruenderzentren/

 

  • 11 digitale Gründerzentren in allen Regierungsbezirken
  • Intensive Förderung von Netzwerkaktivitäten in den Gründerzentren und Vernetzung mit bestehenden Aktivitäten (BayStartUP, Bayern Kapital etc.)
  • Zusätzlich WERK1 in München als Blaupause der digitalen Gründerzentren

BayStartUP

https://www.baystartup.de/

 

  • Die BayStartUP GmbH ist eine vom StMWi und der Wirtschaft finanzierte Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern.
  • Mit dem Ziel passgenau Investoren und Startups zusammenzubringen, unterstützt BayStartUP Unternehmensgründungen durch
    • Workshops und Leitfäden,
    • Coaching zu Finanzierung in der Seed- und Wachstumsphase,
    • Businessplan-Wettbewerben
    • und Kontakte zu Business Angels.
  • Das Business Angel Netzwerk von BayStartUP umfasst über 280 Privat-investoren und 100 Family Offices
  • Im bayerischen Start-up-Ökosystem kommt BayStartUP zudem eine Koordinierungsrolle zu, indem die Gesellschaft bayernweit Coaching in den digitalen Gründerzentren durchführt und dadurch gewonnene Einblicke in die Gründerszene für Matchmaking Tätigkeiten und die Verbreitung von Erfahrungen und bewährten Praktiken unter den Gründerzentren nutzt.

Bayern International

https://www.bayern-international.de/

 

  • Unternehmen des Freistaats Bayern mit dem Ziel den Export kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) aus Bayern zu unterstützen, bspw. durch
    • kostengünstige, organisatorisch unterstützte Auftritte auf Auslandsmessen
    • Organisation und Durchführung von Delegations- und Unternehmerreisen sowie von Delegationsbesuchen (Bayern – Fit for Partnership, Solutions – Made in Bayern)
    • Aufnahme in die kostenlose Außenwirtschaftsdatenbank „Key to Bavaria“ mit über 32.000 Einträgen

Invest in Bavaria

https://www.invest-in-bavaria.com/

 

  • Ansiedlungsagentur des Freistaats Bayern
  • Unterstützung von Unternehmen aus dem In- und Ausland, die einen Standort in Bayern suchen bei
    • der Planung & Vorbereitung
    • der Standortsuche & Standortwahl
    • der Umsetzung und
    • beim Wachstum in Bayern
  • Ois Easy Soft Landing Package für Startups, die in den Bayern möchten https://www.invest-in-bavaria.com/ois-easy

De:Hub - Digital Hub Initiative

https://www.de-hub.de/die-hubs/muenchen/ – https://www.de-hub.de/die-hubs/nuernberg-erlangen/

 

  • 3 De:Hubs in Bayern: München – Mobility und Insurtech, Nürnberg/Erlangen – Health
  • Aufbau von Ökosystemen; direkter Zugang von Startups zu Unternehmenspartnern und Acceleratoren, Forschungseinrichtungen, Investoren.

Hochsprung - Das bayernweite Netzwerk für Gründungsberaterinnen und -berater

http://www.hoch-sprung.de/

 

  • Hochschulprogramm für Unternehmensgründungen (im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern), eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
  • für Studierende, Wissenschaftler und Absolventen, die sich für die Möglichkeiten einer Existenzgründung interessierten
  • bayernweite Aktionslinien, wie der 5-Euro-Business-Wettbewerb, der Gründerwettbewerb HOCHSPRUNG-MediaAward oder die Fachkonferenz Bayerischer Hochschul-Gründertag
  • mittlerweile hat sich HOCHSPRUNG zu einem bayernweiten Netzwerk von Gründungsberaterinnen und -beratern sowie Entrepreneurship-Lehrenden aller Hochschulen etabliert

Gründerinitiative Mittelfranken

http://www.gruenderinitiative-mittelfranken.de/

 

  • Unterstützung bei der Beantragung von notwendigen Krediten ab 10.000 bis maximal 100.000 €. Möglich sowohl bei Finanzierungen von Investitionen als auch von laufendem Betriebsmittelbedarf.