300 Millionen Euro für den High Tech Gründerfonds III

Der High Tech Gründerfonds geht in die dritte Runde. Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig startete dazu heute den Investorenaufruf für den HTGF III. Mittelständler und große Unternehmen, die an einer Zusammenarbeit mit Startups interessiert sind und einen Zugang zu innovativen Technologien und Geschäftsmodellen suchen, sind dazu aufgerufen, sich an den Investitionen zu beteiligen. Ziel ist ein Fondsvolumen von 300 Millionen Euro.

Der High Tech Gründerfonds ist heute der zahlenmäßig aktivste Frühphasenfonds in Europa. Seit der ersten Auflage wurden mehr als 400 Startups mit einer ersten Finanzierung unterstützt. Insgesamt konnten so 10.000 Businesspläne gesichert werden. Der HTGF wird von einer öffentlich-privaten Partnerschaft getragen. In den zweiten Fonds haben neben dem Bundeswirtschaftsministerium und der KfW Bank auch 18 Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft investiert. So bietet der Fonds vielen Startups nicht nur die Chance, sich am Markt zu beweisen – er ermöglicht es vielen Gründern auch, in Kontakt mit etablierten Unternehmen zu treten. Auch die Unternehmen profierten von dieser Investition: Als Fondsinvestor erhalten sie Einblicke in die Startup-Szene und aktuelle Innovationsvorhaben.

Seit September 2005 investiert der HTGF in deutsche Startups. Der High-Tech Gründerfonds I hat ein Volumen von 272 Millionen Euro. Der im November 2011 aufgelegte High-Tech Gründerfons II umfasst 304 Millionen Euro. Der dritte High-Tech Gründerfonds soll im ersten Halbjahr 2017 starten.

High Tech Gründerfonds

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.