Gründerfrühstück mit Peter Altmaier

Welchen Beitrag sollte die Politik leisten, um Deutschland in ein Land der Startups zu verwandeln?  Wie können Wachstumsunternehmen finanziert werden? Und wie schafft man eine neue Kultur des Scheiterns? Im Rahmen unseres heutigen Get Started Gründerfrühstücks im BASE_camp Berlin diskutierte Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben, mit über 130 Teilnehmern aus Startup-Szene und Politik.

Zusammen mit dem Spitzenpolitiker und Maxim Nohroudi, Gründer und CEO des Startups ally, wurde sich in entspannter Atmosphäre zwischen Kaffee und Croissants rege über das Potenzial deutscher Wachstumsunternehmen ausgetauscht. Dabei waren sich alle einig: Viele deutsche Regularien erschweren die Umsetzung innovativer Ideen – insbesondere bei datengetriebenen Geschäftsmodellen oder im Bereich Gesundheit. Daneben wurde auch die Gründerkultur selbst diskutiert. Fazit: Es bedarf einer neuen Kultur, in der junge Gründer den Mut haben ihre Ideen umzusetzen. Gleichsam sollte man mit Ideen auch scheitern können, ohne sofort stigmatisiert zu werden.

Minister Altmaier zeigte viel Verständnis für die Anliegen der Szene, und forderte sowohl Gründer selbst als auch BITKOM auf, weiter den Dialog zu suchen und die Politik auf mögliche Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Gründer in Deutschland aufmerksam zu machen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.