Get Started Gründerfrühstück Politik mit Ilse Aigner

Gestern waren wir mit unserem Gründerfrühstück in München zu Gast und haben gemeinsam mit Ilse Aigner, bayrische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Klaus Stöckert, Geschäftsführer von Unify, Catharina van Delden, Gründerin und CEO von innosabi und Tobias Bahnemann, Gründer und CEO von Toposens über die Startup-Politik in Bayern diskutiert.

Zu Beginn sprach Ilse Aigner über die Fördermaßnahmen für Startups, die in Bayern bereits umgesetzt wurden oder aktuell umgesetzt werden. Dazu zählen unter anderem ein Businessplanwettbewerb, der Wachstumsfonds Bayern oder auch die Initiative „Gründerland.Bayern“. Die Staatsministerin machte jedoch auch deutlich, dass die Sichtbarkeit von Startups noch weiter erhöht werden muss, damit junge Unternehmen langfristig erfolgreich sein können.

Catharina van Delden und Tobias Bahnemann stellten anschließend ihre Unternehmen vor und sprachen über die Herausforderungen, vor denen sie und ihre Teams gerade stehen. Bei der Finanzierung konnten beide Gründer auf die Unterstützung des Förderprogramms EXIST zählen und so ihre Geschäftsideen vorantreiben. Das Thema Entrepreneurship ist an den Hochschulen in Bayern bereits weit verbreitet, dennoch gibt es zahlreiche bürokratischen Hürden, die weiter abgebaut werden sollten, so der Tenor. Als Hauptproblem bei der Finanzierung von Startups bezeichnete Ilse Aigner die Verfügbarkeit von Privatkapital. „Das ist ein Punkt, der auf der Tagesordnung sein muss, sonst werden wir gegenüber Amerika nicht wettbewerbsfähig sein“, so die bayrische Wirtschaftsministerin. Auch die Zusammenarbeit von Staat und Startups wurde bei unserem Gründerfrühstück angesprochen. Catharina van Delden sprach den Wunsch aus, dass Startups bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen häufiger berücksichtigt werden sollten, da sie innovative Lösungen und Ansätze bieten.

Abschließend gab es noch eine gute Nachricht von Franz Glatz, Geschäftsführer des Gründerzentrums Werk1. Zusammen mit zahlreichen namhaften Versicherungen setzt das Werk1 den ersten InsurTech Accelerator in München auf. Bis zum 22 Mai können sich Startups mit Lösungen für die Versicherungstechnologie bewerben.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.