Fünf Fragen an: store2be

Eines unserer über 450 Get Started Mitglieder ist das Startup store2be. 2015 von einem vierköpfigen Gründerteam gegründet, hat sich das Startup zur Mission gemacht eine globale Online-Buchungsplattform zu kreieren, auf der Agenturen und Marken die für sie idealen Live Marketing Locations finden und buchen können. Wie das funktioniert, welche Erfahrungen sie bei ihrer Gründung gesammelt haben und wie sich der perfekte Arbeitstag bei ihnen gestaltet, haben sie uns in unserer Reihe „Fünf Fragen an“ erzählt:

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

store2be ist eine Online-Buchungsplattform für Live Marketing Locations. Das klingt zunächst einmal etwas kryptisch, ist aber schnell erklärt: Wir bieten Agenturen und Marken eine Datenbank an Promotion-, Event- und Pop-up-Flächen. Live Marketing ist eine Art der Werbung, die den Konsumenten offline greift und ein emotionales Erlebnis erzeugt, das den Kunden langfristig an eine Marke bindet. Unser Kernprodukt ist also unser Flächenportfolio, aus dem sich Agenturen und Marken geeignete Locations unkompliziert aussuchen können; zugeschnitten auf die gewünschte Zielgruppe. Wir listen z. B. Shoppingcenter, öffentliche Plätze, Bahnhöfe, Flughäfen, aber auch Kinos, Fitnessstudios und Festivals. Wir haben unser Geschäftsmodell noch um zwei zusätzliche Produkte erweitert: Mit unserer Event Analytics Messtechnologie sind wir die ersten, die dafür sorgen, dass der Kanal Live Marketing messbar gemacht wird. Außerdem haben wir für die Vermieter und Flächeninhaber den Space Manager entwickelt; eine SaaS-Software, die es ihnen erlaubt, verfügbare Spaces einfach digital zu verwalten und zu vermarkten.

Welches Problem löst Euer Startup?

Um etwas auszuholen, lasst uns folgendermaßen anfangen: Werbemaßnahmen verfehlen heute oft den Empfänger. Unternehmen müssen unbedingt aufhören, die Kommunikation mit den Konsumenten als Einbahnstraße wahrzunehmen. TV- und Massenwerbung wird als störend empfunden, geht am Konsumenten vorbei und schafft keinen echten Mehrwert. Wir setzen mit store2be genau an dieser Stelle an und helfen Marken, wieder den direkten Weg zum Kunden zu gehen. Mit einem Live Marketing Auftritt auf einer physischen Fläche kann ein Produkt erlebt werden; ganz anders als bei herkömmlicher Werbung. Stellt Euch z. B. vor, Ihr erlebt den Markenauftritt um eine neue Kaffeesorte. Während des Einkaufens im Supermarkt könnt Ihr den Kaffee an einem Aktionsstand probieren, werdet vom Promotionpersonal informiert und könnt auch direkt vor Ort kaufen. Dieses Beispiel von einer Live Marketing Kampagne direkt am Point of Sale ist aus Unternehmens- und Kundensicht um einiges wertvoller als der Berührungspunkt, den andere Werbemittel bieten.

Was war eine der größten Herausforderungen bei Eurer Gründung?

Nach wie vor müssen wir bei unserer Zielgruppe, nämlich Agenturen und werbungtreibende Unternehmen, Überzeugungsarbeit leisten und erklären, weshalb sich Live Marketing als Werbekanal lohnt. Eine Live Marketing Kampagne kann im TKP-Vergleich zwar teurer sein als das Schalten von Anzeigen, aber der durch Live Marketing gewonnene Kontakt ist um einiges wertvoller. Wir mussten auch vor unseren Investoren eine Menge Aufklärung betreiben, warum sich nicht nur unsere Idee mit store2be, sondern auch der Kanal Live Marketing per se wirklich lohnen.

Warum hat es sich trotzdem gelohnt?

Der Beginn von store2be war 2015 nur eine Idee, die in Karlsruhe entstand. Seitdem sind wir nach Berlin gezogen und sitzen unterdessen in unserem dritten (und größten) Office in Kreuzberg. Es ist unglaublich viel passiert, seit die Geschäftsidee von unseren vier Gründern Marlon, Sven, Emil und Peter entwickelt wurde. Wir haben drei Produkte marktreif entwickelt und konnten Kunden wie Procter & Gamble, Nestlé, aber auch Agenturgrößen wie die GroupM oder Mediacom gewinnen – darauf sind wir natürlich extrem stolz. Wir haben auch Preise wie den Europäischen Innovationspreis Handel gewonnen, was uns sehr anspornt. Unser Team hat sich immens vergrößert und inzwischen arbeiten fast 30 Leute bei store2be. Es ist extrem motivierend, zu sehen, wie etwas so Großes aus unserer Idee geworden ist und dass ein so großes Team jeden Tag an einem Strang zieht, um unsere Produkte noch besser zu machen.

Wie sieht bei Euch der perfekte Arbeitstag aus?

Wie gesagt, sind wir in den drei Jahren nach unserer Gründung extrem gewachsen. Es ist unheimlich mitreißend, zu sehen, dass wir trotz gestiegener Teamgröße noch immer so harmonieren wie am Anfang. Team Spirit hat bei uns hohe Priorität. Der perfekte Arbeitstag beginnt mit einem unserer monatlichen Company Breakfasts! Jedes Department führt danach sein team-internes Briefing am Morgen durch und geht danach an die Arbeit. Am Freitagnachmittag kommt das gesamte Team in großer Runde zusammen, diskutiert wichtige Fragen und reflektiert die Woche, sodass jeder genau Bescheid weiß, wo wir als Company gerade stehen. Zum Wochenausklang sitzen wir meist noch bei einem Feierabendbier zusammen.

 

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.